5 Etappen Westweg – das Fazit

Zuerst einmal die Fakten:

  • Strecke: 116 km
  • Aufstieg: 3390 m
  • Abstieg: 2800 m
  • Tage: 5

Wenigstens bin ich mehr hoch als runter gelaufen ;).

Gepäck:

Ich bin wahrscheinlich die einzige Frau, die zu wenig Klamotten mit hatte. Weil in der Tat hätte ich im nachhinein statt der Hausschuhe lieber ein paar Birkenstock mitgenommen und noch ein bis zwei T-Shirts mehr und vielleicht noch ein Jacke neben der Regenjacke. Beim nächsten Mal dann. Dafür hätte ich meine Camera zu Hause lassen können. Es war zu aufwendig sie aus dem Rucksack zu holen, so dass ich nicht so viele Fotos mit ihr gemacht habe sondern eher mit meinem iPhone.

Bezüglich Lebensmittel habe ich das ganz gut abgeschätzt. Allerdings habe ich mich irgendwann gefragt, warum ich eigentlich alles in Tupperdosen getan habe. Das Gewicht hätte ich mir bis auf bei den Cornflakes sparen können.

Pflaster – Die tollen Blasenpflaster und hautschonenden Pflaster haben an meinen Füßen in den Wanderschuhen nicht gehalten. Da muss ich beim nächsten Mal andere mitnehmen. – Übrigens wenn ich schon bei dem Thema bin ich habe eine Blase seit dem 2. Tag, ein paar kleiner Verletzungen an meinen Zehen einen blauen Fleck an der Schulter und natürlich tun mir mein Füße und Waden noch etwas weh – der Rest ist super :).

Meine Meinung:

So und alle die mich kennen, wissen dass das jetzt noch raus muss.

Der Weg ist wirklich sehr schön. Ich mochte sowohl die sogenannten Waldautobahnen wie auch die kleineren Pfade. Es ist auch wirklich gut beschildert ich habe mich nur 2 mal verlaufen. Ich persönlich würde die längeren Etappen beim nächsten Mal etwas kürzer gestalten 20 km sind eine ganz angenehme Distanz alles da drüber zieht sich finde ich sehr. Die Landschaft war auch toll. Also ich finde den Weg wirklich empfehlenswert.

Für mich persönlich hat sich die Tour wirklich gelohnt. Ich hatte ein Abenteuer woran ich mich sicher noch lange erinnern werde. Zudem habe ich in Bezug auf einige Themen viel Zeit zum Nachdenken gehabt. Und ich freue mich riesig auf meinen Bürojob – in einem trockenen und warmen Office mit einem Stuhl ;).

Aber es hat mir auch gezeigt, dass ich eine größere Willenskraft und geistige Stärke habe, als ich mir vorstellen konnte. Ich bin immer noch über die bloßen Zahlen erstaunt.

Allerdings bin ich noch etwas hin und her gerissen, ob ich den 2. Teil des Weges noch machen möchte. Es ist schon sehr anstrengend aber die Belohnung für diese Anstrengung ist auch sehr reizvoll für mich. Mal schauen :).

Update:

Mittlerer Weile habe ich die Fotos von meiner DSLR fertig und eventuell hat es sich doch gelohnt diese mitzunehmen. Ich finde die Fotos auf jeden Fall als eine Bereicherung. Hier gibt es eine kleine Auswahl der für mich schönsten Fotos – Westweg auf karosphotokiste.de.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.