Alle Beiträge von kasemir

See my blog at kasemir.wordpress.com

Pork Belly Burnt Ends

Sensationelles Gericht! Empfehlung: Die Würfel eher etwas größer schneiden auf 4×4 cm und anstatt Honig und Zucker nur Ahornsirup verwenden und davon auch weniger!

https://bbqpit.de/rezepte/pork-belly-burnt-ends

Werbeanzeigen

Königsberger Klopse

  • 2 Zwiebeln
  • 50g Dinkelmehl
  • 600 g Rinderhack oder Kalbshack
  • 2 Eier
  • 100 ml Weißwein
  • 1 El Apfelessig
  • 3 Lorbeerblätter
  • 3 Nelken
  • 4 Pimentkörner
  • 1 Tl schwarze Pfefferkörner

Zwiebeln glasig dünsten und mit dem Hackfleisch, Mehl, Eiern, Salz und Pfeffer zu einem glatten Teig verkneten, eventuell nachwürzen und mit nassen Händen zu 6 Klopsen formen.

1,5 Liter Wasser mit Weißwein, Apfelessig, Lorbeer­blättern, Nelken, Pimentkörnern und Pfefferkörnern aufkochen und salzen. Klopse bei milder Hitze 20min ziehen lassen.

  • 50 g Magarine
  • 40 g Dinkelmehl
  • 1 Glas Kapern
  • 1 EL mittelscharfer Senf
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 1 Prise Zucker

Magarine in einem Topf schmelzen. Das Mehl mit dem Schneebesen einrühren und anschwitzen. Den warmen Kochsud und starkem Rühren nach und nach zugießen bis die Soße die richtige Bindung erreicht. Senf, Kapern mit Flüssigkeit zugeben und wieder aufkochen. Mit Zitronensaft, Salz und etwas Zucker würzen. Die Klopse mit der Sauce anrichten und mit Petersilienkartoffeln servieren.

Deftige Erbsensuppe

600g Tiefkühl Erbsen
1/2 Liter Brühe
150 g Bauchspeck, am Stück
2 Pastinaken, klein gewürfelt
3 Kartoffel(n), klein gewürfelt
1 Lorbeerblatt
1 Zwiebel(n), fein gewürfelt
Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer
Knacker oder Mettwürste
Den Bauchspeck im Topf anbraten und rausnehmen. Die Zwiebeln im Fett anbraten. Den Topf etwas abkühlen lassen und dann im gleichen Topf die Brühe mit den Erbsen 15min köcheln. Danach den Bauchspeck, die Pastinaken, Kartoffeln und das Lorbeerblatt hinzufügen und weitere 30min köcheln lassen.
Den Topf 3h ruhen lassen und dann die Erbensuppe mit dem Stabmixer etwas andicken, aber nur wenige Erbsen dabei zerstören. Würzen und danach mit den Knackern erneut aufkochen. Fertig!