Archiv der Kategorie: Essen

Schokopudding vegan

  • 500ml Sojamilch   oder   250ml Hirsemilch und 250ml Sojasahne
  • 100g Zartbitterschokolade
  • 2EL Kakaopulver
  • 50g Zucker
  • 35g Speisestärke

Die Schokolade in kleine Stücken hacken und in 350ml Milch langsam erwärmen. 150ml Milch mit Stärke, Zucker und Kakaopulver gut verrühren und an die warme Milch/Schokoladen Mischung gießen. Unter ständigem Rühren einmal aufkochen – fertig!

Rutz Weinbar in Berlin

Wir kennen ja nur einen winzigen Bruchteil der Gastronomie und der Weine auf diesen Planeten, aber nach dem zweiten Besuch im Rutz erlauben wir uns aber ein Urteil … von dem was wir kennen, ist das Rutz die klare Nummer 1.

IMG_0380.jpg

Zwei Michelin Sterne und 18 Gault Millau Punkte (Kochmützen) sind unserer Meinung mehr als verdient – aber ganz ehrlich, das wäre uns auch total Wurscht! Vom Service, den netten Menschen, der Kreativität und Emotionen bis zur individuell Menü Gestaltung für Karo – besser können wir es uns aktuell nicht vorstellen!

  1. Vorne weg gab es Waldmoos und Rinden-Tee mit Winzersekt.
    IMG_0373.jpg

    IMG_0374.jpg

  2. Gruß aus der Küche… Ente mit Grünkohlcreme und Rhabarber, Rotkohl-Chip mit Tapioca und Weizen-Chip mit Kaviar und Nussbutter. Dazu ist gleich der erste Wein ein sensationeller Sauvignon Blanc!
    IMG_0378.jpg

    IMG_0377.jpg

  3. Erster Gang „Gestockte Kuhmilch – Makrele & Tomatentee“ mit Hammer Bianco zwischen Ramazotti und Silvesterböller!
    IMG_0383.jpg

    IMG_0382.jpg

  4. Nebenher, Blutwurst und Sauerteigbrot mit Rutz Butter mit Fenchel und Anis.
    IMG_0384.jpg
  5. Zweiter Gang „Quellforelle Privat – Rösthefe & Oxalsäure“ mit von Winning.
    IMG_0389.jpg

    IMG_0385.jpg

  6. Dritter Gang „Artischocke von hier – Schafsmolke & grüner Speck“.
    IMG_0390.jpg

    IMG_0391.jpg

  7. Vierter Gang „Gartenkarotte – Broiler Herz und Haut, Estragon“. Die Karotte wurde geiced und dehydriert, das frittiertes Hühnerherz zerstoßen und wieder in die Hühnerhaut gewickelt.
    IMG_0394.jpg

    IMG_0393.jpg

  8. Fünfter Gang „Gedörrte Salzbeete – Hechtkaviar & Bittersalat, Brotmiso“.
    IMG_0395.jpg

    IMG_0396.jpg

  9. Sechster Gang „Wacholdergrün – Kohlrabi & Schweinekinn“. Der Kohlrabi wurde sowohl in hauchdünnen Scheiben verarbeitet, als auch über 8 Wochen in Salz getrocknet und drüber gerieben.
    IMG_0397.jpg

    IMG_0398.jpg

  10. Siebter Gang „Fluss & Beet – Flusskrebs & Kamille, kalte Gurke“. Der Flusskrebs kam mit Kapuzinerkresse auf heißem Stein, Flußkrebsschaum und Flußkrebssalat. Dazu gab es als Einstimmung ein kaltes Gurkenschaumsüppchen.
    IMG_0400.jpg

    IMG_0402.jpg

  11. Achter Gang (Hauptgang) „Die Kuh im Kohl – Blatt & Strunk, Essig, Querrippe“. die beste (zerlegte) Kohlroulade die ich je gegessen habe!
    IMG_0404.jpg

    IMG_0406.jpg

  12. Neunter Gang (Dessert) „Unterwegs im Wald – Heidelbeere & Moos, Buchweizen“. Buchweizeneis, Moos-Creme, Honig-Sorbet und karamellisiertes Moos.
    IMG_0408.jpg

    IMG_0407.jpg

    IMG_0409.jpg

  13. Natürlich gab es auch noch einen Rausschmeißer mit Pralinen und Chips!
    IMG_0410.jpg

 

Pfann- / Eierkuchen, Pancake vegan

Klingt verrückt, ist aber lecker! Hier erstmal die Zutaten:

FullSizeRender.jpg

  • 175g Mehl
  • 250ml kaltes Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 1 Packung Backpulver
  • 100g Zucker
  • 1 Packung Vanillearoma oder Vanillezucker
  • Öl zum Braten

Alle Zutaten zügig und ausgiebig zu einem glatten Teig verrühren, am besten mit einer KitchenAid oder ähnlichen Geräten. Dann bei mittlerer Hitze und etwas Öl die Pfannkuchen anbraten bis sie goldbraun sind.

 

Meatery und Weinprobe im Dunkeln

Die letzten Wochen haben wir zuerst die Meatery in Stuttgart besucht und hier zum Hauptgang diesen leckeren Rotwein empfohlen bekommen. Der The Chocolate Block 2011 kommt aus Südafrika vom Weingut Boekenhoutskloof. Der Wein passt hervorragend zu einem guten Steak, ist sehr trocken und die beschriebenen Aromen von dunklen Früchten, dunkler Schokolade und Pfeffer kann ich voll bestätigen. Gute 15 Punkte auf der Kasemir-Skala.

IMG_2545

Ein paar Tage später waren wir zur Weinprobe im Dunkeln im Wasserturm Kornwestheim. Hier haben uns zwei Weine sehr gut geschmeckt. Der erste war der Salzl von Weingut Seewinkelhof in Österreich. Angenehm überrascht waren wir vom vollen Aroma eines ganzen Fruchtkorbs, ohne dass der Wein dabei aber zu voll wurde und ohne zu starke Aromen Richtung Passionsfrucht oder Maracuja. Ein sehr spritziger Weisswein. Glatte 13 Punkte auf der Kasemir-Skala.

Der fünfte Wein war ein leckerer und voller Rotwein. Der Fuentenarro vom Weingut Ribera Del Duero ist ein sehr kräftiger Rotwein, nicht so Karos Geschmack, eher ein „Männer-Rotwein“, trocken, voll und heftig. Glatte Punkte 14 auf der Kasemir-Skala.

Sven Ellwanger in der Bote’ca

Am 4. April war Sven Ellwanger vom Weingut Ellwanger zu Gast in der Bote’ca di vino und hat einige seiner Weine präsentiert. Dabei gab es einige gute Weine, die hier im Blog eine Erwähnung wert sind, die sich aber nicht ganz oben auf unserer Lieblingsliste platzieren konnten.

Zum Risotto (die leckere Variante mit Speck) gab es den 2011er Chardonnay Spätlese trocken. Der hat uns sehr gut gefallen, er war leicht und nur wenig fruchtig, ohne aber dünn oder wässrig zu werden. Sehr gelungen, glatte 10 Punkte auf der Kasemir-Skala.

Danach gab es ohne ein speziell zugeordnetes Essen, quasi als Zwischenwein, den 2011er Sauvignon Blanc „Junges Schwaben“. Dies ist der Top-Weisswein vom Weingut Ellwanger und in der Tat sehr kräftig und voll im Geschmack mit einer beeindruckenden, aber passenden Note von grüner Paprika! Er erreicht aber nicht die Kraft und Wucht eines 2011 Enzigacker vom Weingut Dreissigacker. Glatte 13 Punkte auf der Kasemir-Skala. Unsere Empfehlung, ihm etwas mehr Luft vor dem Trinken gönnen.

Zum Hauptgang gab es natürlich einen richtig kräftigen aber feinen Rotwein, den 2011er Spätburgunder SL Großheppacher Steingrüble. Ein klassischer sehr trockener und würziger Rotwein aus einer 42 Jahre alten Anlage. Glatte 16 Punkte auf der Kasemir-Skala!