Königsberger Klopse

  • 2 Zwiebeln
  • 50g Dinkelmehl
  • 600 g Rinderhack oder Kalbshack
  • 2 Eier
  • 100 ml Weißwein
  • 1 El Apfelessig
  • 3 Lorbeerblätter
  • 3 Nelken
  • 4 Pimentkörner
  • 1 Tl schwarze Pfefferkörner

Zwiebeln glasig dünsten und mit dem Hackfleisch, Mehl, Eiern, Salz und Pfeffer zu einem glatten Teig verkneten, eventuell nachwürzen und mit nassen Händen zu 6 Klopsen formen.

1,5 Liter Wasser mit Weißwein, Apfelessig, Lorbeer­blättern, Nelken, Pimentkörnern und Pfefferkörnern aufkochen und salzen. Klopse bei milder Hitze 20min ziehen lassen.

  • 50 g Magarine
  • 40 g Dinkelmehl
  • 1 Glas Kapern
  • 1 EL mittelscharfer Senf
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 1 Prise Zucker

Magarine in einem Topf schmelzen. Das Mehl mit dem Schneebesen einrühren und anschwitzen. Den warmen Kochsud und starkem Rühren nach und nach zugießen bis die Soße die richtige Bindung erreicht. Senf, Kapern mit Flüssigkeit zugeben und wieder aufkochen. Mit Zitronensaft, Salz und etwas Zucker würzen. Die Klopse mit der Sauce anrichten und mit Petersilienkartoffeln servieren.

Deftige Erbsensuppe

600g Tiefkühl Erbsen
1/2 Liter Brühe
150 g Bauchspeck, am Stück
2 Pastinaken, klein gewürfelt
3 Kartoffel(n), klein gewürfelt
1 Lorbeerblatt
1 Zwiebel(n), fein gewürfelt
Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer
Knacker oder Mettwürste
Den Bauchspeck im Topf anbraten und rausnehmen. Die Zwiebeln im Fett anbraten. Den Topf etwas abkühlen lassen und dann im gleichen Topf die Brühe mit den Erbsen 15min köcheln. Danach den Bauchspeck, die Pastinaken, Kartoffeln und das Lorbeerblatt hinzufügen und weitere 30min köcheln lassen.
Den Topf 3h ruhen lassen und dann die Erbensuppe mit dem Stabmixer etwas andicken, aber nur wenige Erbsen dabei zerstören. Würzen und danach mit den Knackern erneut aufkochen. Fertig!

Das Rotwein Cuvée Battle

Mit großer Verspätung und bevor die Erinnerung ganz schwindet, möchte ich noch das Battle der deutschen Rotwein Cuvées dokumentieren. Wie gewohnt wurden die Weine blind verkostet mit fachkundiger Hilfe aus der Nachbarschaft!

  1. Platz: Sehr beeindruckend war der Wöhrwag X Cuvée mit 54% Merlot und 46% Cabernet Sauvignon, der als klarer Sieger hervorging. Nach 18 Monaten im Barrique zeigt sich dieser Cuvée einerseits sehr fruchtig mit Beeren und Kirsche, aber auch kräftig mit Holz und Pfeffer. Dazu kommt die typische Wöhrwag Stilistik… bei den Rotweinen geht’s am Wöhrwag nicht vorbei!
  2. Platz: Der Aldinger Cuvée C Reserve mit 70% Cabernet Sauvignon und 30% Cabernet Franc. Nach 20 Monaten im Barrique, davon 70% in neuen Fässern, zeigen sich vor allem Beeren und schwarzer Pfeffer mit deutlichen Tanninen. Für Karo war der Aldinger sogar noch dichter am Wöhrwag als für mich, auf jeden Fall ein toller Wein der den 2.Platz mehr als verdient hat!
  3. Platz: Der Merlot & Cabernet-Sauvignon Franz Anton vom Weingut Franz Keller hat für unsere Zungen in diesem Vergleich überraschend „nur“ auf dem dritten Platz abgeschlossen. Vom schwarzen Vulkanböden, nach 12 Monaten im Barrique (40% neue Fässer), zeigen sich Kaffee und Kirsche mit angenehmen Tanninen. Ein guter Wein, aber gegen die Aldinger und Wöhrwag konnte er sich nicht durchsetzen.
  4. Platz: Der Rux Heidenburg ist ein leckerer und leichter Cuvée der toll zum BBQ am späten Nachmittag passt. Ihn in diesem Vergleich antreten zu lassen war etwas unfair und eher zur Verwirrung der Teilnehmer gedacht!